P-Schein PDF Drucken E-Mail

Der P-Schein heißt eigentlich...

...Führerschein zur Fahrgastbeförderung.

Die bundesweit gültigen Voraussetzungen regelt die Fahrerlaubnis-Verordnung , insbesondere der § 48. Demnach muss der/die Berwerber/-in die notwendige Fahrerlaubnis der Klasse /-n besitzen. Ferner ist ein Mindestalter von 21 Jahren Voraussetzung. Dem Antrag sind Anlagen beizufügen, aus dem die Eignung aus ärztlicher Sicht hervorgeht sowie die Erfüllung der Anforderungen an das Sehvermögen bescheinigt wird. Ein Führungszeugnis sowie ein Auszug aus dem Verkehrszentralregister des KBA müssen beantragt werden. Ab 6 Punkten wird der Antrag auf Erteilung des Führerscheins zur Fahrgastbeförderung in der Regel verwehrt.

Der Antrag

Die Gültigkeit der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung (FzF) beträgt maximal fünf Jahre. Ein Antrag auf Verlängerung ist rechtzeitig zu stellen. Wird die Verlängerung nicht rechtzeitig beantragt, ist mit "erhöhten" Gebühren zu rechnen. Nach fünf Jahren abzüglich einem Tag ab Ablaufsdatum ist eine Verlängerung nicht mehr möglich. Dann muss die FzF neu beantragt werden.

Die Kosten

Der Antrag auf Erteilung, Erweiterung der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung in Taxen (P-Schein) kostet mittlerweile ca. 51 Euro. Zusätzlich wird ein Führungszeugnis benötigt. Dieses schlägt mit 10,00 Euro zu Buche.

Die Ortskundeprüfung

Ab einer Einwohneranzahl von 50.000 ist eine Ortskundeprüfung abzulegen. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil. Es werden 25 Fragen gestellt. Dabei sind die kürzesten Strecken zu wählen und deren Straßennamen, die befahren werden, zu nennen.